Touhou Mystia’s Izakaya​

Rezension zu Touhou Mystia’s Izakaya​

Touhou Mystia’s Izakaya ist prinzipiell ein Imbissbudenmanagementspiel, das in der weitläufigen Welt des Touhou Project angesiedelt ist. Entwickelt von Dichroic Purpilion und veröffentlicht von Phoenixx Inc., bietet dieses Spiel eine entspannende Mischung aus Restaurant-Management und sozialer Interaktion.

Ursprünglich für den PC veröffentlicht, gibt es nun auch eine Nintendo Switch-Version, die am 02.05.2024 zu einem Preis von 25,99€ digital erschienen ist und alle DLCs von Anfang an beinhaltet.
Im asiatischen Raum ist auch eine physische Version des Spiels erschienen

Mystia möchte nur ihren eigenen Imbiss (japanisch: Izakaya) betreiben.

Entstehungsgeschichte

Das Touhou Project, kreiert von ZUN/Team Shanghai Alice, ist bekannt für seine Freizügigkeit bezüglich der Nutzung und Lizenzierung seiner Charaktere und Welt durch Drittentwickler. Diese Offenheit hat zu einer Vielzahl von Spielen in unterschiedlichen Genres geführt. Touhou Mystia’s Izakaya reiht sich in diese Tradition ein, indem es eine weniger actionbetonte, eher entspannende Spielerfahrung bietet. Dichroic Purpilion hat dieses Spiel entwickelt, um die Fans des Touhou-Universums mit einem neuen, einzigartigen Gameplay-Ansatz zu begeistern. Phoenixx Inc. hat die Veröffentlichung und Verbreitung des Spiels unterstützt, insbesondere in der westlichen Welt.

Level 50 ist das Maximallevel im Spiel, jedoch macht es stets Freude, im Profil die unterschiedlichen Kostüme von Mystia zu betrachten.

Handlung

In Touhou Mystia’s Izakaya übernehmen Spielende die Rolle von Mystia Lorelei, einer Nachtspatzen-Yôkai (übersetzt aus dem Japanischen bedeutet das etwa „übernatürliches Wesen“) aus Touhou 8: Imperishable Night. Mystia betreibt eine Izakaya, eine traditionelle japanische Taverne, in der sie zu Beginn ihre Spezialität gegrilltes Neunauge sowie Getränke anbietet. Mit der Zeit lernt sie immer mehr Rezepte kennen, um die Geschmäcker ihrer unterschiedlichen Gäste vollumfänglich zu befriedigen.
Ihr Ziel ist es, genügend Geld zu verdienen, um ihren Traum von einem Konzertauftritt zu finanzieren. Spielende müssen, in der Rolle von Mystia, das Geschäft nach einem zerstörerischen Vorfall wiederaufbauen und durch verschiedene Tages- und Nachtzyklen führen, in denen Zutaten gesammelt, Essen zubereitet und Gäste bedient werden. Die Handlung ist durchzogen von Interaktionen mit bekannten Charakteren aus dem Touhou-Universum, die dem Spiel zusätzlichen Charme verleihen.

Orr norr - böse Kunden :<

Optik und Audio

Die visuelle Gestaltung von Touhou Mystia’s Izakaya zeichnet sich durch eine ansprechende Pixeloptik aus. Die Sprites und Hintergründe sind zwar einfach gehalten, aber funktional stimmig sowie ästhetisch ansprechend. Besonders hervorzuheben sind die Charakterporträts, die das Spiel visuell deutlich bereichern.

Der Soundtrack besteht aus zahlreichen Arrangements klassischer Touhou-Melodien, die perfekt zur entspannten Atmosphäre passen. Die Musik verwendet oft weiche und volkstümliche Instrumente, die das Spielerlebnis angenehm untermalen. Besonders die Tageszeit-Themen, wie das von Youkai Mountain, stechen hervor und tragen erheblich zur Stimmung bei.
Die Musik ist besonders wichtig für eine Spielmechanik des Spiels, in der Spielende in der Rolle von Mystia beim Singen die richtigen Noten treffen müssen.

Man könnte beinahe meinen, Parallelen zum Charakter Jotaro Kujo aus JoJo's Bizzare Adventure zu entdecken.

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

Pädagogisch betrachtet fördert Touhou Mystia’s Izakaya vor allem Fähigkeiten im Zeit- und Ressourcenmanagement. Spielende müssen ihren Tag planen, Zutaten sammeln und die Zubereitung von Speisen effizient organisieren. Die Interaktion mit verschiedenen Charakteren fördert das Verständnis für unterschiedliche Bedürfnisse und Vorlieben.

Das Spiel erfordert kein Vorwissen über das Touhou-Universum, was es auch für Neulinge zugänglich macht. Vor allem werden aber Fans der Serie ihre Freude an den vielen Anspielungen und den bekannten Charaktere haben.

Durch die recht lange Spielzeit ist es in einem pädagogischen Rahmen sehr unwahrscheinlich, dass das Spiel vollständig durchspielen zu können. Daher wäre für diesen Einsatz ein gut durchdachtes Konzept essentiell.

Das Spiel erklärt sich selbst wirklich gut, solange man Englisch beherrscht.

Verbesserungspotential

Obwohl Touhou Mystia’s Izakaya viele Stärken hat, gibt es auch Bereiche, die verbessert werden könnten. Die Gameplay-Schleifen können nach längerer Spielzeit etwas monoton werden, und es fehlt an größeren Herausforderungen, die das Spiel spannender gestalten könnten. Die finanziellen Anforderungen sind oft zu leicht zu erfüllen, was das Management-Element weniger druckvoll macht. Mehr Variation in den Aufgaben und zusätzliche Hindernisse könnten das Spiel interessanter gestalten.

Man könnte meinen, beinahe eine weitere Anspielung auf JoJo's Bizzare Adventure zu erkennen.

Fazit

Touhou Mystia’s Izakaya ist ein charmantes und entspannendes Spiel, das sowohl Fans der Touhou-Serie als auch Neueinsteiger anspricht. Die Kombination aus einfacher, aber in seinen Bann ziehender Gameplay-Mechanik, starker visueller Präsentation und herausragendem Soundtrack macht es zu einem lohnenden Erlebnis. Trotz einiger kleinerer Schwächen bietet das Spiel viele Stunden angenehmer Unterhaltung und schafft es, die einzigartige Atmosphäre des Touhou-Universums erfolgreich zu präsentieren.

Neben dem Kochen besteht das Gameplay aus dem Sprechen mit den Bewohnern sowie dem Sammeln von Ressourcen in der Spielwelt.
Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios

Sand Land​

Rezension zu Sand Land

Sand Land, entwickelt von ILCA und veröffentlicht von Bandai Namco Entertainment, ist ein Action-RPG, das auf dem gleichnamigen Manga von Akira Toriyama aus dem Jahr 2000 basiert. Das Spiel kombiniert Elemente von Exploration, Fahrzeug- und Nahkämpfen sowie narrativ getriebenen Missionen.

Sand Land ist auf verschiedenen Plattformen wie PC, PS4, PS5 und Xbox X/S zu einem regulären Preis von 69,99 € sowohl digital als auch in einer physischen Version verfügbar.

Liebhaber können sich digital die Deluxe Edition für regulär 79,99 € zulegen, wobei hier Obacht gegeben werden sollte, da die zusätzlichen Inhalte, bis auf für den Spielerfolg nicht zwingend notwendige Verbrauchsgegenstände, rein kosmetischer Natur sind. Physisch ist zudem eine Collector’s Edition zu regulär 139,99 € erhältlich, die neben einigen Schmuckstücken vor allem eine Statue des Hauptcharakters Beelzebub enthält.

Beelzebub, der Dämonenprinz.

Entstehungsgeschichte

Sand Land wurde von ILCA entwickelt, einem Studio, das für seine Arbeit an Titeln wie NieR: Automata bekannt ist.

Das Spiel basiert auf dem gleichnamigen Manga von Akira Toriyama, dem Schöpfer des legendären Mangas Dragon Ball.

ILCA strebt danach, die reichhaltige Welt und die Charaktere von Toriyamas Manga in eine interaktive Form zu übertragen und dabei modernste Videospieltechnologie zu nutzen. Die Erfahrung von ILCA in der Gestaltung actionreicher und visuell ansprechender Spiele zeigt sich deutlich in der Spielmechanik und im Design von Sand Land.

Die überaus kompetente Ann verleiht dem Team einen dringend benötigten weiblichen Charme.

Handlung

Die Handlung von Sand Land erzählt die Geschichte von Beelzebub, dem Dämonenprinzen.
Beelzebubs Heimatdorf wird vom menschlichen Sheriff Rao besucht, welcher dämonische Unterstützung bei der Suche nach der legendären Wasserquelle benötigt.
Nach Rücksprache mit seinem Vater Luzifer stimmt Beelzebub diesem Gesuch zu. Gemeinsam mit dem Meisterdieb Sheef und in Begleitung von Rao begibt sich Beelzebub auf die Suche. Unterwegs schließt sich die Mechanikerin Ann der Gruppe an.
Gemeinsam meistern sie zahlreiche Herausforderungen, um das Wüstenland von Sand Land zu retten und eine bessere Zukunft für Dämonen und Menschen ohne stetige Wasserknappheit zu schaffen.

Die Geschichte entfaltet sich in einer postapokalyptischen Welt, die nach einer katastrophalen Explosion von Aquanium, einem seltenen und gefährlichen Mineral, ausgetrocknet ist.
Spielende erleben eine Reise voller Abenteuer, Nebengeschichten und Charakterinteraktionen, die den Charme und die Atmosphäre des Mangas einfangen und in einem Videospiel wiedergeben.

 

Gemeinsam machen Rao, Sheef, Ann und Beelzebub an einem Lagerfeuer Rast.

Optik und Audio

Visuell präsentiert sich Sand Land mit einer Mischung aus 2D- und 3D-Designs, welche an die Ästhetik des Mangas getreu in einem Videospiel darstellen.
Die Umgebungen sind so abwechslungsreich, wie es in einem Wüstenland möglich ist, gestaltet, wobei die Charaktermodelle wie Beelzebub besonders detailliert sind, um die Persönlichkeit der Figuren hervorzuheben.
Kleine optische Spielereien erheitern zudem die Spielwelt.

Trotz einiger visueller Unebenheiten bietet das Spiel insgesamt eine ansprechende grafische Darstellung.

Die akustische Gestaltung von Sand Land umfasst eine vielfältige Musikuntermalung, die sowohl epische Kampfszenen als auch ruhigere Erkundungsmomente begleitet.
Die Sprachausgabe bietet die Wahlmöglichkeit zwischen Japanisch und Englisch und trägt, vor allem im japanischen Originalton, deutlich zur Atmosphäre des Spiels bei.

Man begegnet in Sand Land einigen Designs, die an frühere Werke Toriyamas erinnern. Hier könnte Belzebub sich auch auf dem aus Dragon Ball bekannten Planeten Namek befinden.

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

Sand Land kann eine eine geeignete pädagogische Erfahrung für Jugendliche und junge Erwachsene bieten, da es Problemlösungsfähigkeiten, strategisches Denken und kreative Herangehensweisen fördern könnte.
Spielende werden herausgefordert, Fahrzeuge zu steuern, Ressourcen zu verwalten und komplexe Missionen zu meistern, was die Entwicklung dieser Fähigkeiten unterstützen könnte.
Die harmlose Darstellung von Gewalt trägt positiv zum pädagogischen Potenzial von Sand Land bei: Gegner rennen weg oder werden ohnmächtig, selbst wenn sie mit einem Panzer beschossen werden. Die Protagonisten betonen zudem durchgehend, dass sie keine schädliche Gewalt anwenden möchten, sondern lediglich Gegner kampfunfähig machen wollen.

Die narrative Tiefe des Spiels und die moralischen Reflexionen einiger Charaktere könnten Spielende dazu anregen, sich kritisch mit Umweltthemen auseinanderzusetzen.

Um Sand Land erfolgreich in pädagogische Konzepte zu integrieren, sollten klare Lernziele definiert, relevante Spielaspekte analysiert und Soft Skills wie Teamarbeit gefördert werden.
Regelmäßige Evaluationen und die Einbindung von Eltern und Lehrenden könnten Schlüsselfaktoren sein, um die pädagogischen Ziele zu unterstützen und eine wertvolle Lernerfahrung zu gewährleisten.

Schöne Anspielungen im Spiel: Ein Gameboy sowie Sand Land Mangas.

Verbesserungspotential

Sand Land weist einige wenige Schwächen auf, die das Spielerlebnis beeinträchtigen könnten.
Dazu zählen unzureichend angepasste Fahrzeugsteuerungen, eine geringe Vielfalt an Gegnertypen sowie Objekten in der Spielwelt und eine inkonsistente technische Umsetzung mit Zwischensequenzen, die Optimierungspotential bieten. Gelegentlich treten auch kleinere Bugs im Spiel auf.
Positiv ist jedoch, dass die Performance durch regelmäßige Updates während des ausgiebigen Testens stetig verbessert wurde.

Der relativ hohe Preis des Spiels, insbesondere der umstrittene Deluxe-Edition, könnte Spielende davon abhalten, Sand Land auszuprobieren.

Einer der seltenen Bugs: Rao ist in einer Fall-Animation steckengeblieben, teleportiert sich kurz darauf jedoch wieder aus der misslichen Lage heraus.

Fazit

Sand Land ist ein ambitioniertes Projekt, das die reichhaltige Welt von Akira Toriyamas Manga in ein Videospiel überträgt. Das Spiel bietet genügend Tiefe und Umfang für Spielende, die vollständig in die Welt von Sand Land eintauchen möchten. Gleichzeitig bleibt es weniger überladen als einige Konkurrenzspiele, was es auch Spielenden, die sich auf die Hauptgeschichte konzentrieren möchten, ermöglicht, ein kompaktes und befriedigendes Spielerlebnis zu genießen.
Die Spielwelt fühlt sich passend „leer“ an, wie es von einer postapokalyptischen Wüstenregion zu erwarten ist, und enthält dennoch ausreichend Leben und Liebe zum Detail, um glaubhaft zu wirken.
Sand Land bietet eine spannende Reise für Interessierte des Originalmaterials und auch Fans von Toriyamas Dragon Ball können viele Parallelen zwischen beiden Welten entdecken.
Sand Land könnte vor allem junge Spielende mit seiner abwechslungsreichen Spielmechanik und der visuellen Präsentation ansprechen. Vor allem bleibt die dargestellte Gewalt stets jugendgerecht, was sich positiv für diese Zielgruppe auswirkt.

Trotz einiger technischer und inhaltlicher Mängel bleibt Sand Land ein solides Action-RPG mit Potenzial, das durch zukünftige Updates und Preisnachlässe weiter an Attraktivität gewinnen könnte.

Als Dämon kann Beelzebub die Energie der Nacht nutzen.
Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios

Pacific Drive​

Rezension zu Pacific Drive

Pacific Drive, das von Ironwood Studios entwickelt und am 22.02.2024 von Kepler Interactive veröffentlicht wurde, bietet eine unkonventionelle Fahrzeug-Survival-Spielerfahrung. Es vereint Erkundung und Plünderung der Spielwelt, die Anpassung der eigenen Basis und des Gefährts sowie das Finden verschiedener Überlebensstrategien in einer surreal anmutenden Umgebung.

Das Spiel ist digital für den PC über Steam und den Epic Games Store sowie für die PlayStation 5 zum Preis von 29,99 € erhältlich. Für die PlayStation 5 ist zudem eine physische Deluxe Edition erhältlich, die für 39,99 € angeboten wird. Diese Edition enthält das komplette Spiel auf Disc, eine Deluxe-Edition-Hülle (Pappschuber), ein doppelseitiges Cover, ein Reisetagebuch, 3 Kunstkarten sowie einen Code für das „We Have Liftoff Customization Pack“-DLC, das jedoch lediglich kosmetische Inhalte bietet.

Man kann seinen vierrädrigen Begleiter mit Farbe, Stickern und Zubehör individualisieren.

Entstehungsgeschichte

Ironwood Studios, gegründet im Jahr 2019, entwickelte Pacific Drive mit einer klaren Vision: Spieler in eine reimaginierte, gefährliche Version des pazifischen Nordwestens zu versetzen. Die Entwickler ließen sich von ihrer Leidenschaft für Roadtrips und der besonderen Beziehung zwischen Fahrer und Fahrzeug inspirieren. Das Spiel entstand in Zusammenarbeit mit PlayStation und wurde mit dem Ziel entwickelt, eine einzigartige Spielerfahrung zu schaffen, die Erkundung, Überlebensmechaniken und eine mysteriöse Handlung vereint.

Die Spielwelt besteht aus der eigenen Basis sowie verschiedenen Knotenpunkten, die jedoch bei jedem Anfahren und Durchfahren zufällig neu generiert werden.

Handlung

In Pacific Drive werden Spielende durch einen Unfall in die Olympic Exclusion Zone gebracht, ein abgelegenes Gebiet voller mysteriöser Anomalien und gefährlicher Bedrohungen, das nun erkundet werden muss. Die Hauptaufgabe besteht darin, mit einem gefundenen Fahrzeug das Überleben zu sichern. Dabei müssen Ressourcen gesammelt, das Fahrzeug repariert und angepasst sowie die Geheimnisse der Zone erforscht werden. Die Handlung entwickelt sich langsam, während Spielende mehr über die Vergangenheit der Zone und ihre mysteriösen Bewohner erfahren.

Endlich einmal fühlen, wie der Knight Rider in einer Stranger-Things-esquen Welt.

Optik und Audio

Grafisch präsentiert sich Pacific Drive mit einer atmosphärischen und doch stilisierten Darstellung der Umgebung des pazifischen Nordwestens. Die surreale Gestaltung der Zone trägt zur einzigartig düstere Atmosphäre des Spiels bei.

Der Indie-Soundtrack von Wilbert Roget II sowie lizenzierte Songs tragen dazu bei, die Spannung und das Abenteuergefühl beim Erkunden der Zone zu verstärken.

Portal trifft auf Backrooms. Wie passt dies in die Spielwelt?

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

Pacific Drive bietet Spielenden die Möglichkeit, strategische und taktische Fähigkeiten zu verbessern, da sie sowohl das Überleben in einer feindlichen Umgebung planen als auch ihr Fahrzeug optimieren müssen. Das Spiel kann zudem das Problemlösungsdenken fördern, da Spieler verschiedene Ressourcen nutzen müssen, um ihr Fahrzeug zu reparieren, ihre Basis zu verbessern und Herausforderungen zu bewältigen. Die Erkundung der Zone und die Entschlüsselung ihrer Geheimnisse erfordern Aufmerksamkeit sowie die Fähigkeit, Muster und Zusammenhänge zu erkennen und Ressourcen für Erkundungsfahrten vorauszuplanen.

Pacific Drive kann dennoch nur in einem pädagogischen Rahmen für Jugendliche und Erwachsene empfohlen werden, da die Atmosphäre verstörend sein kann und die Komplexität des Gameplays jüngere Spielende überfordern könnte.

Welches Spiel wohl in diesem Gameboy steckt?

Verbesserungspotential

Verbesserungspotenzial bietet das Post-Credit-Gameplay, das als repetitiv und möglicherweise unnötig lang empfunden werden könnte. Ein direktes Teleportieren zu bereits freigeschalteten Knotenpunkten, was sich in der Spielwelt auch geschichtlich durchaus schlüssig verargumentieren ließe, könnte das Erkundungserlebnis nach dem Abschluss der Hauptgeschichte verbessern und die Spielerfahrung insgesamt angenehmer gestalten.
 
Was jedoch als verwirrend empfunden werden könnte ist, dass die Geschichte der Spielwelt über Radio-Funk erzählt wird. Dies ist in der Spielwelt zwar charmant und stimmig, kann jedoch schnell durch die teilweise sehr stressigen Spielpassagen, während denen der Funk läuft, in den Hintergrund geraten.
Im Spiel hat eine Anomalie dafür gesorgt, dass der vierrädrige Kumpane feststeckte. Die Teleport-Funktion des Spiels hat hier jedoch die Rettung gebracht.

Fazit

Pacific Drive bietet eine faszinierende Mischung aus Fahrzeuganpassung, Survival-Elementen und einer mysteriösen Handlung. Die einzigartige Umgebung und das gelungene Zusammenspiel von Optik und Audio sorgen für eine immersive Spielerfahrung. Trotz kleinerer Schwächen im Post-Gameplay und der Herausforderung für Spielende, der Handlung zu folgen, bleibt Pacific Drive ein empfehlenswertes Spiel für alle, die bereit sind, sich auf eine ungewöhnliche und herausfordernde Spielerfahrung einzulassen und auch den ein oder anderen Frustmoment zu ertragen.

Eine Art Minispiel im Spiel: um nervige Fehlfunktionen des Autos zu beheben, muss das Diagnosetool korrekt benutzt werden.
Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios

POSTAL : Brain Damaged

Rezension zu POSTAL : Brain Damaged

„Postal: Brain Damaged“ findet Nach dem PC sowie der Playstation 4 & 5 nun seinen Weg auf die Nintendo Switch und verspricht als Spin-off der kontroversen „Postal“-Reihe ein intensives Spielerlebnis im Stil der klassischen First-Person-Shooter. Die Frage bleibt, ob der Titel auf der Switch-Konsole das gewohnte Maß an Gewalt und Humor beibehält, während es sich in die Welt des Nintendo-Gamings einfügt.

Entstehungsgeschichte

Entwickelt von Running With Scissors in Zusammenarbeit mit den externen Studios Hyperstrange und CreativeForge Games, bricht „Postal: Brain Damaged“ mit den üblichen Gameplay-Mechaniken der Hauptreihe. Die Kooperation mit Hyperstrange, einem Studio mit Erfahrung in Boomer Shootern, verspricht einen frischen Ansatz für die Serie. Die Entscheidung, sich von der offenen Sandbox-Welt zu verabschieden und stattdessen auf lineare Level zu setzen, zeigt den Einfluss dieser kreativen Zusammenarbeit.

Handlung

Im Spiel schlüpft der Spieler in die Rolle des Postal Dude, der in einem bizarren Albtraum gefangen ist und verzweifelt nach einem funktionierenden Fernseher sucht. Hinter diesem bizarren Abenteuer des Postal Dudes versteckt sich jedoch seine Auseinandersetzung mit seiner eigenen Psyche.

Die Handlung dient als Grundgerüst für das chaotische Geschehen und den ungewöhnlichen Humor, der typisch für die Postal-Reihe ist. Typisch für die „POSTAL“-Reihe lassen sich haufenweise Anspielungen an die Popkultur finden.

Der Protagonist durchstreift verschiedene Level, jedes mit einem einzigartigen Thema, von Vororten und Gefängnissen bis hin zu absurd-verzerrten Umgebungen.

Optik und Audio

Die Nintendo Switch-Version von „Postal: Brain Damaged“ präsentiert sich im Stil eines verdrehten 90er-Jahre-Cartoons mit einem Hauch von Low Poly-Grafiken. Die kreative Gestaltung der Level, Strukturen und Charaktere sorgt für eine einzigartige visuelle Erfahrung. Die Musik, komponiert von Ivory Tower Soundworks, trägt zur Atmosphäre bei und passt sich vielseitig an die verschiedenen Situationen im Spiel an.

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

„Postal: Brain Damaged“ ist eindeutig für ein erwachsenes Publikum konzipiert und enthält kontroverse Inhalte sowie den für die Serie typischen flachen und obszönen Humor. Der gewählte Grafikstil und die Themen des Spiels lassen darauf schließen, dass es nicht für Kinder oder Jugendliche geeignet ist.

Eine pädagogische Verwendung des Spiels ist demnach kaum möglich.

Verbesserungspotential

Leider weist das Spiel auf der Nintendo Switch einige Performance-Probleme auf, die durch Updates behoben werden sollten.

Außerdem könnte die Spieldauer für Casual-Gamer um ein Drittel verkürzt werden.

Die Steuerung auf der Konsole ist grundsätzlich gut umgesetzt. Lediglich die erforderliche Nutzung des Enterhakens kann in einigen Sequenzen frustrierend sein, besonders wenn man kein Profi in Ego-Shootern auf der Konsole ist.

Fazit

„Postal: Brain Damaged“ auf der Nintendo Switch ist eine gelungene Umsetzung eines Spin-offs, das sich mutig von den Haupttiteln der Serie abwendet. Mit kreativen Leveln, einer Vielzahl von Waffen und dem typischen, aber polarisierenden Humor bietet das Spiel eine unterhaltsame, wenn auch kontroverse, First-Person-Shooter-Erfahrung. Für Fans der Serie und Liebhaber von Boomer Shootern könnte dieses Spiel auf der Switch eine lohnende Ergänzung darstellen.

Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios

Turnip Boy Robs a Bank​

Rezension zu Turnip Boy Robs a Bank

„Turnip Boy Robs a Bank“ ist ein frisches und humorvolles Spiel, das auf der Nintendo Switch eine einzigartige Erfahrung bietet. Als Nachfolger von „Turnip Boy Commits Tax Evasion“ taucht der Spieler erneut in die Welt des frechen Wurzelgemüses ein, diesmal mit dem Ziel, eine Bank auszurauben.

Entstehungsgeschichte

Entwickelt von Snoozy Kazoo und ursprünglich als humorvolles Abenteuer mit „Turnip Boy Commits Tax Evasion“ eingeführt, hat sich das Franchise im zweiten Spiel „Turnip Boy Robs a Bank“ in Richtung eines Roguelite-Genres weiterentwickelt. Inspiriert von Spielen wie „Enter the Gungeon“ und „The Binding of Isaac“, kombiniert „Turnip Boy Robs a Bank“ die charmante Ästhetik und den Humor des Originals mit einem dynamischen Gameplay.

Handlung

In „Turnip Boy Robs a Bank“ schlüpft der Spieler in die Rolle von Turnip Boy, einem kriminellen Wurzelgemüse, das zu einem gewagten Bankraub aufbricht. Eingefädelt wird dieser Coup von Gurkini, einem Mafia-Boss und ehemaligen Rivalen von Turnip Boys Vater, Don Rübetto. Besonders hervorzuheben ist die stimmige Kontinuität der Spielwelt; Details aus dem ersten Spiel wurden präzise ins zweite übertragen, was Fans des ersten Teils nostalgische Momente beschert.

Die Handlung zeichnet sich durch humorvolle Charaktere und absurde, oft auf Internet-Humor basierende Szenarien aus. Spieler navigieren durch verschiedene Räume, bekämpfen Feinde, lösen Rätsel und sammeln dabei Schätze und Geld.

Diese Sequenz aus "Turnip Boy Commits Tax Evasion" demonstriert nicht nur die Verbundenheit innerhalb der Spielreihe mit der Internetkultur, sondern hebt auch die grafischen Unterschiede zum zweiten Teil hervor.

Optik und Audio

Die Grafik des Spiels zeichnet sich durch einen charakteristischen, farbenfrohen und cartoonartigen Stil aus, der bereits das erste Spiel prägte.
Es ist jedoch anzumerken, dass das erste Spiel eher eine handgezeichnete Optik aufwies, während das zweite Spiel stärker auf Pixelgrafik setzt.

Die musikalische Untermalung ist abwechslungsreich und zusammen mit den passenden Soundeffekten trägt sie effektiv zu einem verspielten und bisweilen chaotischen Spielerlebnis bei.

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

„Turnip Boy Robs a Bank“ bietet in seiner Grundform wenig pädagogischen Nutzen. Jedoch lässt sich das Spiel mit erheblichem Aufwand und in einem sorgfältig strukturierten sowie kontrollierten Umfeld für eine spezielle Zielgruppe pädagogisch nutzen. Obwohl das Spiel Themen wie Kriminalität und Bankraub aufgreift, erfolgt dies in einer stark übertriebenen und humorvollen Art und Weise. In einem geeigneten pädagogischen Kontext könnte diese Darstellung als Grundlage für Bildungsinhalte dienen.

Hilfreich für den pädagogischen Einsatz ist die kurze Spieldauer von rund vier Stunden.

Verbesserungspotential

Die Nintendo Switch-Version des Spiels kämpft mit technischen Problemen, insbesondere mit erheblichen Framerate-Einbrüchen in großen, inhaltsreichen Räumen. Dies betrifft einen Großteil der Spielbereiche.

Das Spielende erweist sich als deutlich schwieriger als der Rest des Spiels, was bei einigen Spielern Frustration auslösen und die Nutzung des „God-Modes“ fast unausweichlich machen könnte. Ein zusätzlicher Speicherpunkt zwischen den beiden Sequenzen des Endes könnte hier Abhilfe schaffen.

Fazit

„Turnip Boy Robs a Bank“ ist ein unterhaltsames, wenn auch kurzlebiges Spiel, das mit seinem einzigartigen Humor und charmanten Design punktet. Trotz der technischen Schwierigkeiten auf der Switch bietet es ein unterhaltsames Erlebnis für Fans des Genres und solche, die eine lockere und humorvolle Spielzeit suchen.

Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios

Growth

Rezension zu Growth

„Growth“ ist ein von VoodooDuck entwickeltes und von Assemble Entertainment veröffentlichtes Indie-Spiel.
Es wurde am 16. Oktober 2023 auf Steam und am 21. Dezember 2023 für die Nintendo Switch veröffentlicht.
Das Spiel ist auf beiden Plattformen für 9,99 € erhältlich und ausschließlich als digitale Version verfügbar.

Mit dem Vulkan beginnt und endet (wenn einem nicht vorher die Tiere ausgehen) jede Spielrunde.

Entstehungsgeschichte

„Growth“ wurde als gemütliches, strategiebasiertes Spiel konzipiert, das Spielende dazu einlädt, verschiedene Tierarten zu nutzen, um eine Welt aus hexagonalen Kacheln zu erkunden.
Die Entwicklung begann mit der Idee, ein Spiel zu schaffen, das einfach zu erlernen, aber schwer zu meistern ist.
Die Entwickler wollten ein Spiel schaffen, das sowohl entspannend als auch herausfordernd ist und dabei die Schönheit und Ruhe der Natur einfängt.

Neue Inhalte freizuschalten ist jedes Mal ein motivierender Fortschritt.

Handlung

Die Handlung von „Growth“ ist minimalistisch gehalten.
Ein aktiver Vulkan bedroht die friedliche Welt, und es liegt am Spieler, mit Hilfe verschiedener Tiere die Natur wiederherzustellen und den Vulkan zu beruhigen.
Der Fokus des Spiels liegt jedoch weniger auf der Geschichte und mehr auf den Spielmechaniken und dem Erkunden der Karte.

„Growth“ kann daher mehr als Puzzle- und/oder Knobelspiel betrachtet werden.

Gewinnen fühlt sich jedes Mal wie eine Errungenschaft an.

Optik und Audio

Die visuelle Gestaltung von „Growth“ ist farbenfroh und entspannend. Die hexagonalen Kacheln stellen eine vielfältige Landschaft dar.
Die Animationen der Tiere sind subtil, jedoch lebendig und tragen zur gemütlichen Atmosphäre des Spiels bei.

Der Soundtrack ist minimalistisch sowie beruhigend und unterstützt die Spielerfahrung mithilfe natürlicher Soundeffekte, ohne dabei abzulenken.
Besonders hervorzuheben sind die sanften „Pops“, die beim Aufdecken neuer Kacheln erklingen und ein befriedigendes Feedback von Fortschritt geben.

Das Aufdecken neuer Gebiete sollte taktisch angegangen werden.

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

„Growth“ könnte strategisches Denken und Planung fördern.
Spielende müssen sorgfältig überlegen, wie sie ihre begrenzten Ressourcen – in diesem Fall die verschiedenen Tiere und die Anzahl ihrer Bewegungen – am besten einsetzen, um die Karte effektiv aufzudecken.
Die Notwendigkeit, kleine Habitate zu verbinden und strategisch wachsen zu lassen, kann wichtige Fähigkeiten wie Ressourcenmanagement und vorausschauendes Denken lehren.
Der entspannte Spielstil und die fehlende Zeitbegrenzung machen es zu einem idealen Spiel, um in Ruhe Fähigkeiten, wie z.B. Problemlösungsfähigkeiten, zu zu üben.

Gerade zu Beginn kann es häufiger passieren, dass die Tiere "ausgehen".

Verbesserungspotential

Obwohl „Growth“ viele positive Aspekte hat, gibt es Bereiche, die verbessert werden könnten.
Die Ladezeiten beim Start des Spiels sind lang, was insbesondere bei kurzen Spielsitzungen zu Frust führen könnte.
Außerdem bietet das Spiel nur wenig Anleitung zu den Funktionen der verschiedenen Tiere, was zu Verwirrung führen kann, insbesondere bei den speziellen Tieren, die durch das Freischalten von Interessenspunkten verfügbar werden.
Eine deutlichere Erklärung und ein umfassenderes Tutorial könnten hier Abhilfe schaffen.

Die Herausforderungen zur Freischaltung neuer Entdeckungen ist eine willkommene sowie motivierende Ergänzung der Spielmechanik.

Fazit

„Growth“ ist ein gemütliches, strategiebasiertes Spiel, das sowohl entspannend als auch herausfordernd sein kann.
Mit seiner farbenfrohen Optik und dem beruhigenden Soundtrack bietet es eine angenehme Spielerfahrung.
Trotz kleinerer Mängel in Bezug auf Ladezeiten und Erklärungen der Spielmechaniken ist „Growth“ eine lohnende Erfahrung für Spielende, die eine ruhige und dennoch anspruchsvolle Herausforderung suchen.

"Growth" - Eine durchaus schöne Spielerfahrung.
Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios

Howl

Rezension zu Howl

 

Howl, entwickelt von Mi’pu’mi Games und veröffentlicht von Astragon Entertainment, ist ein taktisches Puzzle-Spiel, das für Nintendo Switch, PlayStation 5 und Xbox Series X/S erhältlich ist. Es ist zum Preis von 14,99 Euro auf digitalen Plattformen wie Steam und dem Nintendo eShop verfügbar. Eine physische Version des Spiels ist derzeit nicht bekannt.

Entstehungsgeschichte

Howl entstand aus dem Bestreben des österreichischen Entwicklerstudios Mi’pu’mi Games, innovative und atmosphärische Spiele zu kreieren. Bekannt für ihre früheren Titel wie „The Lion’s Song“ und „The Flower Collectors“, wagte sich das Studio mit Howl in ein neues Genre vor. Inspiriert von klassischen Märchen und der Herausforderung, eine gehörlose Hauptfigur in den Mittelpunkt zu stellen, entwickelten sie ein taktisches Puzzle-Spiel mit einem einzigartigen visuellen Stil und fesselndem Gameplay.

Handlung

In einer düsteren mittelalterlichen Welt, die von einer mysteriösen Seuche bedroht wird, übernimmt der Spieler die Rolle einer gehörlosen Prophetin. Ihr Ziel ist es, das rätselhafte Heulen zu beenden, das Menschen in gefährliche Werwölfe verwandelt, und dabei die Spuren ihres verschwundenen Bruders zu entwirren. Das Spiel führt die Spieler durch eine Reihe von kunstvoll gestalteten Levels, die jeweils eine neue taktische Herausforderung bieten. Jede Entscheidung des Spielers beeinflusst den Ausgang der Geschichte und führt zu verschiedenen Enden, die durch das Abschließen der Kapitel freigeschaltet werden.

Optik und Audio

Howl zeichnet sich durch eine atemberaubende visuelle Präsentation aus, die an mit Aquarellfarben kolorierte Zeichnungen erinnert. Die Umgebungen sind in detailreichen handgezeichneten Karten dargestellt, die mit sanften Farben und lebendigen Details eine märchenhafte Atmosphäre schaffen. Die Charaktere und Feinde sind liebevoll gestaltet und fügen sich nahtlos in die Welt ein. Die musikalische Begleitung besteht aus ruhigen, stimmungsvollen Klängen, die die emotionale Tiefe der Erzählung verstärken, ohne jemals aufdringlich zu wirken.

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

Howl fördert strategisches Denken und Planungsfähigkeiten durch seine rundenbasierte Spielmechanik. Spieler müssen jede Bewegung sorgfältig planen, um Feinden auszuweichen oder sie zu bekämpfen. Die Herausforderungen ermutigen zur Problemlösung und zum vorausschauenden Denken, was eine wertvolle Übung für logisches Denken und die Entwicklung von taktischen Fähigkeiten darstellt. Das Spiel bietet eine angemessene Lernkurve, die es sowohl für Gelegenheitsspieler als auch für erfahrene Spieler zugänglich macht.

Verbesserungspotential

Trotz seiner Stärken gibt es einige technische Herausforderungen, die das Spielerlebnis beeinträchtigen können. Einige Spieler haben gelegentliche Abstürze und Performance-Probleme berichtet, insbesondere auf der Nintendo Switch. Mi’pu’mi Games sollte daher zukünftige Updates nutzen, um diese Probleme anzugehen und die Stabilität auf allen Plattformen zu verbessern. Eine klarere Kommunikation über Patches und Fehlerbehebungen könnte ebenfalls zur Verbesserung der Spielerfahrung beitragen.

Fazit

Howl ist ein herausragendes Beispiel für ein taktisches Puzzle-Spiel, das mit seiner einzigartigen visuellen Ästhetik und der packenden Erzählweise überzeugt. Die Kombination aus kunstvoller Gestaltung, herausforderndem Gameplay und einer fesselnden Geschichte macht es zu einem lohnenden Erlebnis für Spieler, die ihre strategischen Fähigkeiten unter Beweis stellen möchten. Trotz kleiner technischer Schwierigkeiten bietet Howl eine entspannende und dennoch anspruchsvolle Spielerfahrung, die sowohl für Gelegenheitsspieler als auch für erfahrene Strategen gleichermaßen ansprechend ist. Mi’pu’mi Games hat mit Howl ein Spiel geschaffen, das nicht nur visuell beeindruckt, sondern auch durch seine kreative Herangehensweise an das Genre neue Maßstäbe setzt.

Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios

CATAN® – Console Edition

Rezension zu CATAN® - Console Edition

Die Nintendo Switch Version von „CATAN® – Console Edition“ bringt das beliebte Brettspiel in die Welt der Konsolen. Liebhaber des Brettspiels sowie Interessierte werden mit der digitalen Version auf ihre Kosten kommen und potentiell eine neue Form des Spielens entdecken können. Die Veröffentlichung auf der Nintendo Switch ermöglicht es Spielenden, das Spiel überall sowie mit Freunden zu genießen.

Handlung

Die Handlung der digitalen Version von CATAN® bleibt gegenüber der physischen Brettspielversion im Wesentlichen unverändert – Spielende sammeln Ressourcen, bauen Siedlungen und Städte und konkurrieren um Siegpunkte. Die Nintendo Switch Version ermöglicht es den Spielern, das beliebte Brettspiel entweder alleine gegen KI-Gegner oder mit Freunden im lokalen Mehrspielermodus sowie online gegen Freunde oder Unbekannte zu spielen.

Optik und Audio

Die Optik und das Sounddesign von „CATAN® – Console Edition“ sind solide. Das animierte Spielbrett und die Charaktere sind gut gestaltet und vermitteln das Gefühl, das klassische Brettspiel auf dem Bildschirm zum Leben zu erwecken. Dies bietet gegenüber dem Brettspiel einen immersiven Mehrwert.

Die Hintergrundmusik und Soundeffekte sind angenehm und tragen zur Atmosphäre des Spiels bei.

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

„CATAN® – Console Edition“ bietet eine unterhaltsame Möglichkeit, strategisches Denken, Ressourcenmanagement und soziale Interaktion zu fördern. Das Spiel erfordert Planung und Taktik, da Spielende gewinnmaximierend Ressourcen tauschen und sich auf verschiedene Weisen Siegpunkte verdienen müssen. Die interaktive Natur des Spiels ermöglicht es Spielenden, Teamarbeit und Verhandlungsfähigkeiten zu entwickeln.
Dies macht es zu einer großartigen Wahl für Spielende jeden Alters, die ihre kognitiven Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen schärfen möchten.

In einen pädagogisch didaktischen Rahmen gesetzt bietet „CATAN® – Console Edition“ großes Potential für verschiedenste Lernziele und -experimente, benötigt jedoch einen vorher angefertigten Rahmen.

Verbesserungspotential

Obwohl die Nintendo Switch Version von „CATAN® – Console Edition“ eine gute Umsetzung des Brettspiels ist, gibt es noch Raum für Verbesserungen. Einige Spielende könnten sich mehr Variation in den Animationen und Soundeffekten wünschen. Darüber hinaus könnte die Benutzeroberfläche an einigen Stellen benutzerfreundlicher gestaltet werden, insbesondere für neue Spieler, die sich mit den Regeln von CATAN® noch nicht auskennen.
Auch die Option zu haben, nur zu zweit zu spielen, wäre für einige Spielende vorteilhaft.

Fazit

„CATAN® – Console Edition“ bietet eine gelungene digitale Umsetzung des beliebten Brettspiels. Die Entwickler haben daran gearbeitet, die Essenz von CATAN® in die Welt der Videospiele zu übertragen. Die Handlung und das Spielprinzip bleiben erhalten und sind nach wie vor fesselnd. Die Grafik und der Sound sind solide, und das pädagogische Potenzial des Spiels ist bemerkenswert. Mit möglichen Verbesserungen in der Benutzeroberfläche und mehr Abwechslung in Animationen und Soundeffekten könnte das Spielerlebnis weiter verbessert werden. Trotzdem ist „CATAN® – Console Edition“ ein unterhaltsames Spiel, das sowohl CATAN®-Fans als auch neue Spielende begeistern kann.

Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios

Like a Dragon Gaiden: The Man Who Erased His Name

Rezension zu Like a Dragon Gaiden: The Man Who Erased His Name

In „Like a Dragon Gaiden: The Man Who Erased His Name“ erfahren Spielende die Geschichte von Kazuma Kiryu, einem einstigen Yakuza, welcher seinen eigenen Tod vortäuschte, um zu beschützen, was ihm am wichtigsten ist.
In diesem actiongeladenen Abenteuer, begibt sich Kiryu unter dem Decknamen „Joryu“ auf eine Reise voller unerbittlicher Kämpfe, faszinierender Figuren und vielfältiger Aktivitäten. Der für die Spielreihe typisch ernste Ton der Hauptgeschichte wird vom typisch japanischen Humor in Nebenaktivitäten aufgelockert.

Das Spiel erscheint am 09.11.2023 digital für die Plattformen PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, Windows sowie Steam zu einem Preis von 49,99 €.

Der Detailgrad zum realen Osaka ist enorm.

Entstehungsgeschichte

Entwickelt von Ryu Ga Gotoku Studio und veröffentlicht von SEGA EUROPE LTD, knüpft „Like a Dragon Gaiden“ an die beliebte „Like a Dragon“-Reihe an. Bis vor kurzem wurde die Reihe im Westen noch als „Yakuza“-Reihe betitelt, dies wurde jedoch auf den originalen japanischen Reihentitel „Ryū ga Gotoko“ (japanisch, übersetzt ins Englische bedeutet es „Like a Dragon“) geändert.

Wie im Titel mit „Gaiden“ (japanisch für Nebengeschichte) bereits angedeutet wird mit dem Spiel versucht eine Brücke zwischen dem Hauptcharakter der ersten „Like a Dragon“-Spiele mit Kiryu als Hauptcharakter zum achten „Like a Dragon“ Teil zu schlagen. Dort wird Kiryu zusammen mit dem Protagonisten aus dem siebten Teil „

Eine unerwartete Überraschung: Besuch aus dem Titel "Judgement".

Handlung

Die Handlung des Spiels dreht sich um Kiryu und seine Bemühungen, die Fassade seines vorgetäuschten Todes zu wahren. Dies erweist sich jedoch als schwierig, da er nicht zurückgezogen leben darf sondern im Auftrag derjenigen, die das Vortäuschen seines Todes zum Wohle dessen, was ihm am wichtigsten ist, ermöglicht haben.

Dies führt dazu, dass er mit immer mehr Menschen in Kontakt gerät, die sein Geheimnis erfahren. Die Folgen zwingen Kiryu zu unvermeidbaren Konfrontationen, welche sich über die faszinierenden Städte Sotenbori und Yokohama, die Spieler erkunden und genießen können, erstrecken.

Kiryu versucht zurückgezogen zu leben.

Optik und Audio

Die PlayStation 5-Version von „Like a Dragon Gaiden“ beeindruckt mit atemberaubender Optik, die vor allem in vorgerenderten Zwischensequenzen beinahe real erscheinen, sowie detailreichen Schauplätzen, die echten Teilen Japans nachempfunden sind.
Die dynamische Umgebung, welche typisch japanisch farbenfroh und lebendig ist, trägt zur Immersion des Spielers bei. Auch der Soundtrack, der neben der Hintergrundmusik auchKaraoke-Songs und Live-Action-Performances umfasst, fängt die Atmosphäre der Spielwelt wunderbar ein und rückt das Geschehen in die passenden Stimmungen.

Realitätsnah: vorgerenderte Sequenzen.

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

„Like a Dragon Gaiden: The Man Who Erased His Name“ ist ein Unterhaltungsspiel und richtet sich nicht explizit an pädagogische Zwecke. Vor allem die enthaltene, exzessive Gewalt und intensiven Kämpfe lassen einen pädagogischen Einsatz maximal im Kontext der Erwachsenenbildung zu. Aber auch hier müssen adäquate didaktische Konzepte entwickelt und angewandt werden, um dem Spiel einen pädagogischen Wert abgewinnen zu können.

Eltern sollten darauf achten, dass Kinder, die nicht die empfohlene Alterseinstufung von 18+ Jahren, nicht ohne pädagogische Betreuung gespielt werden kann.

Karaoke gehört zu einem der vielen Minispiele.

Verbesserungspotential

Beim Testen von „Like a Dragon Gaiden: The Man Who Erased His Name“ ist kaum Verbesserungspotential identifiziert worden. Das Spiel ist erfolgreich darin zu sein, was es anstrebt zu sein. 

In der vorveröffentlichten Version waren wenige Übersetzungsfehler im deutschen Sprachpaket enthalten. Diese haben die Spielerfahrung jedoch nicht negativ beeinflusst, wenn überhaupt einen Anlass zum Schmunzeln gegeben. Es ist zu erwarten, dass diese Fehler mit einem Day-One-Patch behoben werden.

Auch das Meistern des Kampfes im Spiel könnte mit tiefgehenden, optionalen Trainings unterstützt werden. Das Kampfsystem ist zwar einfach zu lernen, aber schwer zu meistern.

Zudem kann die Hauptgeschichte in 10 bis 20 Stunden abgeschlossen werden. Hierfür könnte der Preis von 49,99 € manchen Spielenden als zu hoch empfunden werden.

In unseren Augen ist der größte Kritikpunkt jedoch das Fehlen einer physischen Version im westlichen Markt.

Das "Dating"-Minispiel wurde mit realen Videoaufnahmen umgesetzt.

Fazit

„Like a Dragon Gaiden: The Man Who Erased His Name“ bietet ein fesselndes und actiongeladenes Spielerlebnis, das Fans der Spielreihe begeistern wird. Aber auch Neueinsteiger können mit dem Spiel einen Einstieg in die Serie finden, da die Geschichte auch ohne vorherige Kenntnis der Reihe Sinn ergibt. Auch die, im Gegensatz zu anderen Teilen der Reihe, kürzere Hauptgeschichte wäre ein guter Einstiegspunkt um sich an die Spielreihe heranzutasten.
Das Spiel liefert beeindruckende Optik und erstklassigen Sound. Die zahlreichen Aktivitäten und Nebenmissionen in der Spielwelt sorgen für stundenlanges Vergnügen, ermöglichen jedoch auch, nicht mehr Zeit zu investieren, als der Spielenden möchte.

Wer auf der Suche nach einem packenden Abenteuer in einem modern japanischen Rahmen ist und die Herausforderungen des Spiels nicht scheut, ist bei „Like a Dragon Gaiden: The Man Who Erased His Name“ goldrichtig.

Beeindruckende Rückenkunst.
Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios

My Little Universe

Rezension zu My Little Universe

My Little Universe“  ist ein fesselndes Sandbox-Spiel, das sowohl junge als auch ältere Spieler gleichermaßen in seinen Bann ziehen kann. In dieser Rezension wird die Nintendo Switch Version des Spiels genauer unter die Lupe genommen, besonders wird die lokale Mehrspielerkomponente getestet.

Gerade dieser lokale Mehrspielermodus, der bis zu vier Spielende gleichzeitig am selben Bildschirm ermöglicht, machen „My Little Universe“ zu einer Besonderheit.

Die Nintendo Switch und Steam Version des Spiels wurden nach der mobilen Version des Spiels, die sich von den beiden anderen Versionen unterscheidet, veröffentlicht.

Entstehungsgeschichte

Die Reise von „My Little Universe“ begann, als ein engagiertes Entwicklerteam beschloss, eine Welterschaffungssimulation zu kreieren, die die Vorstellungskraft der Spieler anregt. Über einen Zeitraum von mehreren Jahren arbeitete das Team hart daran, ein Spiel zu schaffen, das gleichermaßen unterhaltsam und lehrreich ist.
Zuerst wurde eine Version des Spiels für mobile Endgeräte veröffentlicht, jetzt wurde die verbesserte Nintendo Switch sowie Steam Version veröffentlicht. Das Ergebnis ist eine Hommage an Kreativität und Entdeckung.

Die mobile Version des Spiels unterscheidet sich von den anderen Versionen.

Handlung

„My Little Universe“ verfolgt keinen vordefinierten Handlungsstrang, da es sich in erster Linie auf die kreative Gestaltung und den Ausbau von Welten sowie die Interaktion mit den darin enthaltenen Elementen konzentriert. Dieses Spiel bietet den Spielenden die Möglichkeit, ihre eigenen Geschichten in den erschaffenen Universen zu entwickeln und gibt ihnen die Freiheit, ihre eigenen Geschichten auf das Spielgeschehen zu projizieren.

Optik und Audio

Die visuelle Gestaltung von „My Little Universe“ zeichnet sich durch einen charmanten und farbenfrohen Stil aus. Die einfachen, aber dennoch zauberhaften Grafiken laden dazu ein, in die Spielwelten einzutauchen und die eigene Fantasie zu entfalten. Die spielbaren Charaktere sind sehr rudimentär und ermöglichen damit den Spielenden, sich selbst in der Rolle als Hauptcharakter vorzustellen. Wer lieber mehr Details am spielbaren Charakter haben möchte kann dies durch freischaltbare Skins erreichen.
Besonders die vielen Homagen an Popkulturelle Kunst innerhalb der Spielwelten machen das Spielerlebnis noch erhabener.

Die begleitende Musik und die passenden Soundeffekte schaffen eine angenehme Atmosphäre und tragen dazu bei, die Spieler in das Spielgeschehen einzutauchen.

Die kleinen Geister sind eine Hommage an einen Ghibli Film.

Beurteilung und Empfehlung

Pädagogische Beurteilung

„My Little Universe“ hat nicht nur unterhaltenden, sondern auch pädagogischen Wert. Es kann die kreative Denkfähigkeit und die Fähigkeit, Probleme zu lösen sowie das kritische Denken und die Planungsfähigkeiten fördern.

Im Couch-Coop-Modus, der bis zu vier Spielende gleichzeitig ermöglicht, ist es möglich, dass zudem Fähigkeiten im Teamwork, in der Arbeitsteilung und im Einteilen von Ressourcen gefördert werden.

Verbesserungspotential

Während „My Little Universe“ ein bezauberndes Erlebnis bietet, gab es während der Testphase einen schwerwiegenden Gamebreaking-Bug. Dieser trat kurz vor der Vollendung der vorletzten Welt auf und machte ein Weiterspielen unmöglich. Dies ist ein kritischer Fehler, der das Spielerlebnis beeinträchtigt und behoben werden muss. Abgesehen von diesem Problem gibt es Raum für weitere Verbesserungen, darunter eine größere Auswahl an Bauelementen und mehr Möglichkeiten zur Interaktion mit den erstellten Welten. Gelegentliche Performance-Probleme auf einigen Switch-Modellen könnten ebenfalls angegangen werden. Trotz dieser Herausforderungen hoffen wir, dass das Entwicklerteam weiterhin hart daran arbeitet, das Spiel zu optimieren und diese Probleme zu lösen, um den Spielern ein reibungsloses Erlebnis zu bieten.

Hier ist der Gamebreaking-Bug aufgetreten. Nachdem das Spiel neugestartet wurde war einer von drei Sonnenstrahlen (rechts) nicht mehr aktiv und konnte nicht wieder aktiviert werden.

Fazit

„My Little Universe“ ist auf der Nintendo Switch ein zauberhaftes Sandbox-Spiel, das die kreative Ader der Spieler anspricht und pädagogischen Wert bietet. Es mag noch Raum für Verbesserungen geben, aber die einladende Optik und die unendlichen Möglichkeiten zur Weltenerschaffung machen es zu einem unterhaltsamen Abenteuer für jeden, der die Freude am Erschaffen und Entdecken schätzt. Dieses Spiel ist besonders für Familien und junge Spieler geeignet, die ihre Vorstellungskraft entfalten möchten und diejenigen, die gemeinsam auf einem Bildschirm spielen möchten.

Sollten zukünftige Updates und Patches die angesprochenen Probleme beheben würde dies „My Little Universe“ zu einem noch überzeugenderen Erlebnis machen.

Logo des Herausgebers
Logo des Entwicklerstudios